Five Horse Johnson im Viererpack….ungeschnitten

02.06.2011, Donnerstagabend in Tilburg/Niederlande im O 13, meine Nackenmuskeln absolvierten die ersten 90 Trainingsminuten und das spärliche Haupthaar meinerseits saß während der musikalischen Vorgehensweise der 5 Herren aus Toledo/Ohio und Detroit/Michigan nicht,legte sich auch lange danach nicht wieder in die richtige Lage.
04.06.2011, Samstagabend in Roermond/Niederlande in der Azijnfabriek, meine Nackenmuskeln absolvierten die zweite Trainingseinheit, Dauer auch ca. 90 Minuten, Haare wie vor.
Am  05.06.11 in Siegen im Vortex, meine Nackenmuskeln haben die dritten 90 Trainingsminuten überstanden, meine Stimmbänder sind nicht mehr so belastbar, meine Stimme ist kaum mehr existent vom lauten Mitsingen.
Und es ist der Montagabend am 06.06.11 in Berlin im Comet, meine Nackenmuskeln durchliefen die vierten 90 Trainingsminuten und das spärliche Haupthaar saß nun überhaupt nicht mehr und meine Stimme klang wie die von Tom Waits.
Der folgende Bericht spielt sich ab wie die Bestellung an der Theke einer Metzgerei im übertragenen Sinne…ich hätte gerne Five Horse Johnson…geschnitten oder am Stück?…geschnitten und am Stück bitte.
Nun denn…geschnitten ungeschnitten und am Stück 4 Konzerte von Five Horse Johnson in einer geballten Zusammenfassung. Mehr

Come in and find out: Giant Brain

Come in and find out, dieses Motto beherzigte ich am letzten Wochenende. Aber nicht in einem Laden der Parfümeriekette Douglas, die diesen Werbespruch einige Zeit benutzte und der von vielen Konsumenten falsch interpretiert wurde!Come in and find out, ich fand herein und tastatierte bei einer bekannten Webseitensuchmaschinenanlage und fand heraus was ich garnicht suchte, es gibt da eine phantastische Band von der ich bis anno hierzumal noch nie was hörte oder las.Ich guglhupfte und suchte rum ob denn Five Horse Johnson noch existiert.Die five  FHJ`s sind eine meiner Leib- und Nackenbands,ihre Band- und / oder MySpaceseite(n) sind schon seit Monaten unaktualisiert.FHJ ist eine hardrockende Blues- und Boogieband aus Toledo / Ohio, ich durfte sie 2 mal in den 2000ern live erleben, besitze alle sechs CD`s, auch die preislich hochgehandelte “ Blues for Henry “ , spiele sie oft in meinen wöchentlichen Sendungen bei www.rockliveradio.de. Jedenfalls ergänzte bei ihrer letzten Europatournee im Jahre 2006 Phil Dürr als zweiter Gitarrist die Band aufs vortrefflichste und über den Namen Phil Dürr klickte ich auf die Webseite einer Band namens “ Giant Brain “ , die krautrocken in Detroit, ja genau, die Jungs spielen Krautrock, ihre Inspirationen instrumentalisieren und singen Can, Neu!, Faust, Amon Düül und Kraftwerk, das vermischen sie mit knochentrockenem Stonerrock Marke Kyuss oder mit Stooges Iggyrock, das rockt und klingt dann so: http://www.myspace.com/thegiantbrain
The Giant Brain sind Andy und Al Sutton, Phil Dürr und Eric Hoegemeyer.

Sie fabrizierten bisher 2 CD`s, das gar nicht so in diesem Fall besondere Merkmal ihrer ersten CD “ Plume “ sind die Titel von 4 der 5 Kompositionen, die sind deutsch.

Ihre zweite CD “ Thorn Of Thrones “ erschien vor ein paar Wochen und ist genauso empfehlenswert wie die erste, Krautrock par excellence!